Mesoskalige Diskussion 15 UTC 06.07.2014

Originalbildquelle: www.sat24.com

Über Ostfrankreich konnte  sich mittlerweile verbreitet hochreichende Konvektion etablieren und entlang der Konvergenz linienartig organisieren (broken line). Dabei nimmt die Blitzfrequenz derzeit rasch zu. Die Konvergenz nimmt nun mehr und mehr die Rolle der Kaltfront ein. Vor der Konvektion haben sie die Wolkenfelder großflächig aufgelöst, sodass es von Dijon über Nancy bis ins Saarland großflächig einstrahlt und die Temperaturen nach dem vorherigen Regen rasch ansteigen.  So werden wieder verbreitet Bodentemperturen über 25 °C . Auch die Feuchtewerte sind in diesem Bereich mit mehr als 10 g/kg (Mischungsverhältnis) weiterhin relativ hoch.
Es ist damit zu rechnen, dass sich die Gewitter weiter organisieren und sich innerhalb der nächsten 6 Stunden rasch nordostwärts über Nordistfrankreich nach Südwestdeutschland verlagern. Der Korridor, der wahrscheinlich von der stärksten Konvektion betroffensein wird, wurde violett markiert.  Die Formation eines kleineren MCS mit Bow-Echo ist hier durchaus möglich. Dabei ist lokal mit Unwettern durch Starkregen, (Groß)Hagel und schweren Sturmböen zu rechnen.

Updated: 12. April 2016, 11:02 — 11:02
© Sturmjäger NRW 2011 - 2020 - Datenschutzerklärung - Impressum


Creative Commons Lizenzvertrag

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Frontier Theme