Bericht

Chasingbericht vom 09.05.2014

Es gibt Tage an denen klappt einfach alles. So erging es zumindest uns am 09.05.2014.

Bereits in den vergangenen Tagen griffen immer wieder Randtröge auf Deutschland über und bestimmten hierdurch das Wettergeschehen auch über NRW.
Aufgrund der hohen Dynamik und einfließender Höhenkaltluft stellte sich für den Freitag eine warnwürdige Lage für NRW ein, sodass ein Outlook von uns verfasst wurde.
Dabei lag bis zum Freitagmorgen ein bereits okkludiertes Frontensystem östlich von Deutschland, welches nur noch langsam weiter Richtung Osten propagierte. Zu Beginn des Freitags lag Deutschland in einer annähernd zonalen, westlichen Höhenströmung. Über Südengland befand sich jedoch der nächste Randtrog, welcher sich in den kommenden Stunden, unter nur leichter Vergrößerung seiner Amplitude, nach Mitteleuropa verlagert hatte. Eingelagert in dem Trog befand sich ein kräftiger Jetstream sowie eine dazugehörige Dry-Intrusion, so dass auch noch im Mid-Level Bereich  hohe Windgeschwindigkeiten vorzufinden waren. Bis zum Abend hin verlagerte sich der Randtrog weiter Richtung Westdeutschland, sodass zum Abend hin maximale Werte der IPV, von 9PVU, genau über Nord-Westdeutschland vorzufinden waren. (mehr …)

Chasingbericht vom 10.05.2012 – Funnelsichtung

Bereits seit Anfang der Woche lieferten die Modelle vermehrte Hinweise auf die erste richtige Unwetterlage im Jahr 2012. An ein Chasing war jedoch zunächst nicht zu denken, da kein Teammitglied am Donnerstag wirklich Zeit zu haben schien. Je näher der Tag jedoch rückte, umso mehr suchte man nach einer Möglichkeit doch noch auf Jagd zu gehen. Und da man als gekonnter Stormchaser ja schließlich seine Prioritäten kennt, schafften es zumindest Daniel und Armin doch noch den Lightning McScoda startklar zu machen, um ein Cashing zu starten, welches noch lange in Erinnerung bleiben sollte. (mehr …)

Chasingbericht vom 10.09.2011

Eigentlich dachten wir, das Chasing am 26.08. wäre dieses Jahr unsere letzte Chance gewesen ein Gewitter vor die Linse zu bekommen. Ein Irrtum.
Denn es stellte sich heraus, dass die atmosphärischen Bedingungen am 10.09 wieder gut genug waren, um auf die Jagd zu gehen. Dabei gab es allerdings einige Unsicherheiten bezüglich des Auslösetimings und der Verlagerungsgeschwindigkeit der Zellen. WRF beispielsweise lies sämtliche Aktivität über den Niederlanden.
Uns war also klar, dass die Reise nach Nordwesten ging, eventuell sogar bis nach Holland hinein. (mehr …)

© Sturmjäger NRW 2011 - 2020 - Datenschutzerklärung - Impressum


Creative Commons Lizenzvertrag

Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Nicht kommerziell - Keine Bearbeitungen 4.0 International Lizenz.
Frontier Theme